ARCHIV




Adventsmusik von Johann Sebastian Bach


Ouverture Nr. 3 D-Dur

(Orchestersuite, um 1730)

Insgesamt schrieb Johann Sebastian Bach vier Orchestersuiten, von denen die dritte in D-Dur die grösste Bekanntheit erlangt hat. Nach der festlichen Einleitung folgt mit dem „Air“ jener sinnlich entrückte Streichersatz, der zu den bekanntesten Stücken der klassischen Musik überhaupt zählt.


Schwingt freudig euch empor

(Kantate zum 1. Advent, BWV 36, 1731)

Von Johann Sebastian Bach sind nicht weniger als 200 geistliche und 24 weltliche Kantaten überliefert. Es wird aber angenommen, dass diese Anzahl nicht einmal der Hälfte der tatsächlich geschriebenen und aufgeführten Kantaten entspricht.

Für die Kantate zum ersten Advent griff Johann Sebastian Bach 1731 auf drei Sätze zurück, die er bereits sechs Jahre früher verfasst hatte. Jene musikalischen Eingebungen müssen ihm derart gefallen haben, dass sie ihm auch später noch als Stoff für Kantaten dienten. Der Studienchor Leimental singt die Adventskantate in der Fassung mit acht Sätzen.


Magnificat

(erste Fassung, BWV 243, 1723)

Das „Magnificat“ zählt zu den grossartigsten biblischen Texten überhaupt und regte entsprechend viele Komponisten zu Vertonungen an, unter anderem Claudio Monteverdi, Antonio Vivaldi, Philipp Telemann und Heinrich Schütz oder in neuerer Zeit Arvo Pärt.

Johann Sebastian Bach vertonte das „Magnificat“ für das Weihnachtsfest 1723. Sieben Jahre später überarbeitete er es erneut. Der Studienchor Leimental stützt sich auf die mit vier weihnachtlichen Sätzen bereicherte Urfassung.

zurück zum Archiv

2007  

Johann Sebastian Bach

"Schwingt freudig euch

empor", "Magnifikat in D-Dur"  


30.11.2007

01.12.2007



Stadtkirche Liestal

Martinskirche Basel

2007  

Ludwig van Beethoven

"Chorfantasie"  

  

15.09.2007


Martinskirche Basel

Biel-Benkemer-Dorf-Zytig, 21.12.2007